Herzlich Willkommen am Institut für Soziologie

!!! Change of Date: Open Guest Lecture !!!

Dr. Filipe Carreira da Silva (ICS-UL & Cambridge University) "Mind, Self and the Enigma of Everyday Life. Rediscovering Mead and Goffman today" Friday, 12.12.2014, 12-14h, Im Moore 21, A416.

Da Silva's book, Mead and Modernity: Science, Selfhood and Democratic Politics (2008) earned him the 2010 Distinguished Scholarly Publication Award in the section on the History of Sociology by the ASA.

Students Meet Author Sessions are open to the public and are organised as a complement to the course “Die Sozialpsychologie der Soziologie: Identitätskrisen mit Erving Goffman“ Dr. Nina Clara Tiesler, Institute of Sociology, Im Moore 21 (Vorderhaus), A416.

Bundeszentrale für politische Bildung zeichnet Kooperationsprojekt zum Mauerfall aus

Für ihr "herausragendes Engagement bei der Vermittlung der friedlichen Revolution
und des Mauerfalls" hat die Bundeszentrale für politische Bildung jetzt die
"Erinnerungswerkstatt Hannover" ausgezeichnet. Das Bündnis hatte zum 25.
Jahrestag des Mauerfalls am 11. Oktober im Historischen Museum Hannover eine
Konferenz mit Erzählcafés organisiert, auf der Zeitzeugen "mit Migrationshintergrund"
aus Dessau, Magdeburg und Hannover diskutierten, was der Mauerfall für sie bedeutet
und wie sich ihr Leben danach verändert hat.

In der Erinnerungswerkstatt arbeiten Migrantenorganisationen und Vereine aus
Hannover und Sachsen Anhalt seit einigen Jahren gemeinsam mit der Arbeitsstelle
Diversitas der Leibniz Universität daran, die Bedeutung der Einwanderung in Ost und
West für unsere Geschichte stärker ins öffentliche Bewusstsein zu heben. Dang Chau
Lam, Vorstandsmitglied des Vietnam-Zentrums Hannover: „Die Perspektiven der
Einwanderer werden immer noch zu wenig berücksichtigt. Dieser Preis unterstreicht,
dass die Migrantenorganisationen einen wichtigen Beitrag für die Stadtgesellschaft
leisten."

Die Bundeszentrale für politische Bildung zeichnete bundesweit 25 Projekte aus. Der
Preis ist mit 5000 € dotiert. Die Preisverleihung findet am 9. Dezember im Rahmen
eines Festaktes in Berlin statt.

Am Institut für Soziologie war Dr. Ina Rust als Mitglied der Arbeitsstelle DiversitAS an dem Projekt beteiligt. Durch sie wurden zudem Studierende ihrer Lehrveranstaltung zur Qualitativen Sozialforschung in das Gesamtprojekt mit eingebunden.

 Preis für die Erinnerungswerkstatt Hannover

100 Jahre Erster Weltkrieg

Historische, soziologische und sozialpsychologische Perspektiven.

 

In Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Politische Psychologie an der Leibniz Universität Hannover (www.agpolpsy.de) und der Ada und Theodor-Lessing Volkshochschule Hannover (VHS) bietet das Institut für Soziologie im Wintersemester 2014/15 eine Veranstaltungsreihe aus Anlass des Beginns des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren an. In drei Vorträgen und einer szenischen Lesung in den Räumen der VHS-Hannover wird an ausgewählten Themen an diesen ersten industriellen Massenvernichtungskrieg und seine katastrophalen Folgen erinnert.

 

Weitere Informationen finden Sie auf folgendem Link:

http://www.hannover-entdecken.de/images/stories/news/2014/10/100jahre_erster_weltkrieg_pol_bil_vhs_mail.pdf

Andrea Wolffram besetzt die Gastprofessur für Gender und Diversity - Profession und Geschlecht

Das Institut für Soziologie heißt Frau Dr. Andrea Wolffram herzlich willkommen, die die Gastprofessur „Gender und Diversity – Profession und Geschlecht“ ab dem Wintersemester 2014/2015 für zwei Jahre besetzt. Die interdisziplinäre Gastprofessur wird gemeinsam von der Philosophischen Fakultät und der Fakultät für Maschinenbau getragen. Es handelt sich um die Gastprofessur Gender und Diversity der Leibniz Universität Hannover.

Frau Wolffram ist seit 2008 an der RWTH Aachen als stellvertretende Leiterin der Stabsstelle „Integration Team – Human Resources, Gender and Diversity Management“ tätig gewesen. Hier hat sie forschungsbasiert und konzeptionell zur Steigerung der Chancengleichheit in der Wissenschaft gearbeitet. Sie leitet die nationale Partnerschaft im EU-Projekt „Female Empowerment in Science and Technology Academia“ (FESTA).

Der Schwerpunkt ihrer Arbeiten liegt auf der Analyse von Wissenschaftskarrieren und Geschlecht in technisch-naturwissenschaftlichen Fächern im deutschen Hochschul- und Forschungssystem, Migrationsverläufen von Hochqualifizierten im Technologiesektor aus intersektionaler Perspektive sowie Gender und Diversity in der Technikgestaltung.

Instituskontakte

Geschäftsführende Leitung

 Prof. Dr. Kathrin Leuze

Schneiderberg 50
30167 Hannover,

Raum V220, Gebäude 3109
Tel. +49 (511) 762-4570
Fax +49 (511) 762-5554
E-Mail: k.leuzeish.uni-hannover.de

Institut

E-Mail: institutish.uni-hannover.de

So finden Sie uns

Geschäftszimmer Im Moore

Hediye Ekinci
E-Mail: h.ekinciish.uni-hannover.de

Im Moore 21 (Vorderhaus)
30167 Hannover

Raum A 201, II. Etage
Tel. +49 (511) 762-5431
Fax +49 (511) 762-5435

Öffnungszeiten im Semester und in der vorlesungsfreien Zeit:
Di. u. Mi. 10:00-12:00 Uhr,  Do. 14:00-16:00 Uhr
Fr. geschlossen

Geschäftszimmer Schneiderberg

Marion Diener
E-Mail: m.dienerish.uni-hannover.de

Sabrina Morgret
E-Mail: s.morgretish.uni-hannover.de

Schneiderberg 50, 30167 Hannover, V215
Tel. +49 (511) 762-4573
Fax +49 (511) 762-5554
Öffnungszeiten im Semester:
Mo. bis Do. 10:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr
Fr.  geschlossen

Öffnungszeiten in der vorlesungsfreien Zeit:
Mo. bis Do. 10:00 - 12:00 Uhr
Fr. geschlossen

Studierendensekretariat

Raum V 234, Schneiderberg 50
E-Mail: hiwi-bueroish.uni-hannover.de

Tel. +49 (511) 762-17205
Öffnungszeiten im Semester:
Mo. und Mi. 10:00 - 14:00 Uhr
Di., Do. und Fr. geschlossen


Öffnungszeiten in der vorlesungsfreien Zeit:
geschlossen

Letzte Änderung: 18.12.2014
 
Verantwortlich Web-Admin