• Zielgruppen
  • Suche
 

Lehrprojekte

Im Rahmen des BA Sozialwissenschaften wird neben der Lehre der soziologischen Theorie auch ein besonderes Gewicht auf die empirische Ausbildung gelegt. Nach den Pflichtmodulen zur Methodik der qualitativen und quantitativen Sozialforschung führt jeder Student ein weiteres Forschungsprojekt durch. In diesem sogenannten Forschungslernmodul vertiefen die Studenten bereits erlernte Techniken in einem Projekt ihrer Wahl. Einige dieser Projekte werden im folgenden vorgestellt. 

Das fünfte Paradigma: Digitalisierung, Mobilitäts-Innovationen & emergente Megatrends.

Technikfolgenabschätzung alltagskultureller, gesellschaftlicher und anderer nicht-technischer  Wirkungen von Digitalisierung und alternativer Mobilität und ihre Bedeutung für heutige strategische Entscheidungen.

Impulse und Thesen

1: Digitalisierung hat ebenso wie die Entscheidung für die Forcierung der E-Mobilität und die Entwicklung autonomer Fahrzeuge als technische Transformation erhebliche Folgen für alle sozialen und kulturellen Bereiche, also auf Werte, Normen, Konventionen und Verhaltensweisen sowie viele Optionen im privaten wie im beruflichen..Details zum Projekt

2015 Zukunftstalente: Ein empirisches Planspiel über die Personalarbeit und Personalentwicklung

  Mission Statement

Dieses Projekt wird am Institut für Soziologie der Universität Hannover unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Rust  durchgeführt, umfasst den Zeitraum von einem Jahr und ist Teil der Ausbildung von Studierenden der Sozialwissenschaften. Um den .....Für weitere Informationen bitte hier klicken: Details zum Projekt

Unter folgendem Link gelangen Sie zur aktuellen Umfrage der "Zukunftstalente":

https://de.surveymonkey.com/s/umfrage_zukunftstalente_von_morgen

2014 Geschmackskulturen im World Wide Web. Eine themenzentrierte qualitative und quantitative Analyse der Blog-Szene

 

Dieses Projekt wurde am Institut für Soziologie der Universität Hannover unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Rust  durchgeführt, umfasste den Zeitraum von einem Jahr und ist Teil der Ausbildung von Studierenden der Sozialwissenschaften. 

Themenstellung

Strukturen  der  Bildkommunikation  im  World  Wide  Web  unter  besonderer Berücksichtigung  der  Kommunikationsdynamik  auf  einschlägigen  globalen Plattformen  wie  Tumblr, Pinterest, Flickr,  Instagram. Fokussierung auf bildhafte  Inszenierungen  der  Mobilität  unter  besonderer  Berücksichtigung  des Autos und der einschlägigen Zukunftsvorstellungen... Für weitere Informationen bitte hier klicken: Details zum Projekt 

´Alternative Medizin´ - Gesellschaftliche Akzeptanz und institutionelle Etablierung eines Phänomens

Das Forschungslernmodul ‚Alternative Medizin‘ beschäftigt sich mit der gesellschaftlichen Akzeptanz und institutionellen Etablierung der sog. Komplementär-und Alternativmedizin (CAM)im medizinisch-therapeutischen Feld. Dieses CAM-Spektrum reicht vonsog. Mind-Body Medicine, biologisch fundierten Methoden über manipulative körperbezogene Methoden bis zu energetischen Methoden oder Medizinsystemen. Trotz der oft betonten gesellschaftlichen Akzeptanz, die sich im individuellen Nutzungsverhalten von Patienten, dem Spektrum ärztlichen CAM-Angebots, in Krankenkassenprogrammen, in der akademischen Etablierung einschlägiger Studiengänge oder in pan-europäischen Forschungsaktivitäten (CAMbrella) widerspiegelt, ist die Debatte von Gefährdungsdiskursen einerseits und Idealisierungen anderseits geprägt. Diese reichen vom Vorwurf der Unwirksamkeit, über die Warnung, es handle sich um schlichte Scharlatanerie bis zu dem Versprechen, endlich einen sanften medizinischen Weg gefunden zu haben.

Was hat Ernst-August mit Sombreros am Hut?

Für weitere Informationen bitte hier klicken: Details zum Projekt