• Zielgruppen
  • Suche
 

M.A. Arne Böker

Foto:privat

E-Mail: a.boekerish.uni-hannover.de

Tele: 762-4693

Raum: V213 d (Gebäude: 3109)

Sprechzeiten: nach Vereinbarung per Mail

 

 

 

Forschungsthemen

  • Sozialwissenschaftliche Begabungsforschung 
  • Bildungs- und Wissenschaftsforschung 
  • Soziologie der Konventionen und Pragmatische Soziologie der Kritik 
  • Wissenssoziologische Diskursanalyse 
  • Qualitative Sozialforschung


Kurzlebenslauf

seit 10/2018

  • Mitglied der Graduiertenschule des Leibniz Center for Science and Society

seit 04/2018

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie (Arbeitsbereich Makrosoziologie) an der Leibniz Universität Hannover

09/2016 - 10/2016

  • Visiting Scholar am College of Education an der University of Iowa

04/2015 - 03/2018

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialwissenschaften (Abteilung Soziologie) an der Universität Hildesheim

03/2014 - 09/2014

  • Wissenschaftliche Hilfskraft im BMBF-Projekt 'Epidemiologische Risiko-Scores als Instrumente des Wissenstransfers' unter Leitung von Prof'in Dr. Susanne Bauer (Goethe-Universität) und Dr. Christine Holmberg (Charité Berlin)

04/2012 - 02/2014

  • Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Wissenschaftssoziologie (Prof´in Dr. Susanne Bauer), sowie Tutor in der Lehrveranstaltung 'Globale Assemblagen: Technowissenschaft, Umwelt, Geschlecht' an der Goethe-Universität

10/2010 - 02/2014

  • Master of Arts (M.A.) in Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main (mit Auszeichnung), gefördert mit einem Studienstipendium der Heinrich-Böll-Stiftung

04/2008 - 04/2010

  • Studentische Hilfskraft an den Lehrstühlen von Prof. Dr. Andreas Reckwitz, Prof'in. Dr. Karin Knorr-Cetina und Prof. Dr. Frank Hillebrandt,sowie Tutor in der Lehrveranstaltung 'Soziologische Theorie I' an der Universität Konstanz

10/2006 - 07/2010

  • Bachelor of Arts (B.A.) in Soziologie und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Konstanz (mit Abschlussnote sehr gut)


Publikationen

Herausgeberschaften

Böker, Arne & Horvath, Kenneth (2018): Begabung und Gesellschaft. Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Begabung und Begabtenförderung. Springer VS: Wiesbaden.

Beiträge

Böker, Arne (2018): Begabtenförderung als Krisenintervention. Die Rechtfertigung von Begabtenförderung durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes. In: Böker, Arne & Horvath, Kenneth (Hrsg.) (2018): Begabung und Gesellschaft. Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Begabung und Begabtenförderung. Springer VS: Wiesbaden, S. 183-206.

Böker, Arne & Horvath, Kenneth (2018): Ausgangspunkte und Perspektiven einer sozialwissenschaftlichen Begabungsforschung In: Böker, Arne & Horvath, Kenneth (Hrsg.) (2018): Begabung und Gesellschaft. Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Begabung und Begabtenförderung. Springer VS: Wiesbaden, S. 7-26.

 

Veranstaltungen

  • "Visualisierung qualitativer Forschungsergebnisse" am Leibniz Center for Science and Society am 25. Juni 2019, in Zusammenarbeit mit Wolf Schünemann (Hildesheim)
  • "17. WDA Netzwerktreffen Wissenssoziologische Diskursanalyse" an der Goethe-Universität Frankfurt am Main am 09. und 10. Mai 2019, in Zusammenarbeit mit Anina Engelhardt (Darmstadt) und Saša Bosančić (Frankfurt)
  • "16. Netzwerktreffen Wissenssoziologische Diskursanalyse" an der Leibniz Universität Hannover am 02. und 03. November 2018, in Zusammenarbeit mit Saša Bosančić (Frankfurt)
  • Diskussionsreihe "Arbeitsbedingungen an der Hochschule. Informieren, Vernetzen und Mobilisieren" an der Universität Hildesheim im Wintersemester 2017/18, in Zusammenarbeit mit Christian Seipel (Hildesheim) und Per Holderberg (Hildesheim)
  • Soziologische Perspektiven auf "Begabung" und "Begabtenförderung" - Workshop an der Universität Hildesheim am 15. & 16. Juli 2016, in Zusammenarbeit mit Kenneth Horvath (Karlsruhe)


Vorträge (Auswahl)

  • "Begabtenförderung zwischen (Re)Produktion sozialer Ungleichheit und Zunahme von Heterogenität", gehalten am 02. Mai 2019 im Rahmen der Frühjahrstagung "Entwicklungen im Feld der Hochschule" der Sektion "Bildung und Erziehung" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • "Zum Verhältnis von Konvention und Diskurs. Ein Vorschlag für die Kombination von konventionentheoretischer und wissenssoziologischer Diskursanalyse", gehalten am 21. März 2019 im Rahmen der Tagung "Die diskursive Konstruktion von Wirklichkeit IV. Interdisziplinäre Perspektiven einer wissenssoziologischen Diskursforschung"
  • "Begabung als Differenzkategorie. Konzeptionelle Überlegungen zum Paradoxon der Begabtenförderung", gehalten am 25. November 2016 an der PH Ludwigsburg im Rahmen des "Zukunftsforum Bildungsforschung"
  • "Sociological Perspectives on Giftedness and Gifted Education", gehalten am 10. Oktober 2016 an der University of Iowa im Rahmen des "Sociology Department's Weekly Speaker Forum"
  • "Über die Rechtfertigung von Begabtenförderung". Gehalten am 13. April 2016 an der PH Karlsruhe im Rahmen des "Interdisziplinären Forschungsforum zur Begabtenförderung" 


Lehre

 SoSe 2019

  • Begabung. Eine soziologische Annäherung an eine umkämpfte Kategorie in Wissenschaft, Politik und Alltag (BA)

WiSe 2018/2019

  • Über die Rechtfertigung von Begabtenförderung II, gemeinsam mit Prof. Dr. Eva Barlösius (BA)

SoSe 2018 (Leibniz Universität Hannover)

  • Über die Rechtfertigung von Begabtenförderung I, gemeinsam mit Prof. Dr. Eva Barlösius (BA)

WiSe 2017/2018 (Universität Hildesheim)

  • Methoden der empirischen Sozialforschung II - Klassifikationen im Bildungssystem (BA)
  • Didier Eribon - Rückkehr nach Reims (Lektürekurs) (BA) Forschen mit Methoden des Theaters (BA)

SoSe 2017 (Universität Hildesheim)

  • Methoden der empirischen Sozialforschung I - Klassifikationen im Bildungssystem (BA)
  • Didier Eribon - Rückkehr nach Reims (Lektürekurs) (BA) Forschen mit Methoden des Theaters (BA)

WiSe 2016/2017 (Universität Hildesheim)

  • Methoden der empirischen Sozialforschung II - Begabtenförderung in Hildesheim (BA)
  • Begabung. Eine soziologische Annäherung an eine interdisziplinäre Diskussion I (BA)
  • Begabung. Eine soziologische Annäherung an eine interdisziplinäre Diskussion II (BA)
  • Forschen mit Methoden des Theaters (BA)

SoSe 2016 (Universität Hildesheim)

  • Methoden der empirischen Sozialforschung I - Begabtenförderung in Hildesheim (BA)
  • Bildung und soziale Ungleichheit (MA)

WiSe 2015/2016 (Universität Hildesheim)

  • Methoden der empirischen Sozialforschung II - Inklusive Bildung (BA)
  • Begabtenförderung und soziale Ungleichheit (BA)
  • Forschen mit Methoden des Theaters (BA)

SoSe 2015 (Universität Hildesheim)

  • Methoden der empirischen Sozialforschung I - Inklusive Bildung (BA)
  • Bildung und soziale Ungleichheit (BA)


Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)

Sektion "Wissenssoziologie"

  • Arbeitskreis "Diskursforschung"
  • Arbeitskreis "Soziologie des Bewertens"

 Sektion "Wissenschafts- und Technikforschung" (DGS)

  • Arbeitskreis "Wissenschafts- und Hochschulforschung"

Sektion "Bildung und Erziehung" (DGS)

Netzwerk Wissenssoziologische Diskursanalyse (Koordination)