• Zielgruppen
  • Suche
 

Jan Roloff

Nach Bologna: Primäre und sekundäre Effekte der sozialen Herkunft in einer gestuften Studienstruktur

Erstgutachterin: Prof. Dr. Kathrin Leuze

Zweitgutachter: Prof. Dr. Steffen Schindler

Abgabe: geplant für Ende 2019

Die kumulativ angelegte Dissertation beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit es am Übergang vom Bachelor- ins Masterstudium zu sozialen Bildungsungleichheiten kommt. Warum nehmen Jugendliche aus sozioökonomisch besser gestellten Familien häufiger ein Masterstudium auf? Im Rahmen der einzelnen Untersuchungen wird der Einfluss individueller sowie institutioneller Einflussfaktoren auf Bildungsverläufe analysiert, hierfür werden quantitativ-empirische Datenanalysen repräsentativer Datensätze (Nationales Bildungspanel, DZHW Studienberechtigtenbefragung) durchgeführt. Letztlich soll somit ein Beitrag zu der Frage geleistet werden, inwieweit sich der Beitrag des Bildungssystems zur Reproduktion sozialer Ungleichheiten im Zuge der Studienstrukturreform gewandelt haben könnte.