• Zielgruppen
  • Suche
 

Im Ausland studieren

Vorbereitung

Für die Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes sollte mindestens ein Jahr einplant werden. Vor allem die Bewerbung für das außereuropäische Ausland muss bereits zwei Semester vor dem gewünschten Abreisetermin eingereicht werden.

Auch für das Erasmus-Programm kann man sich nur einmal pro akademischem Jahr Januar) bewerben. Die Bewerbungsfrist sollte auch hier beachtet werden.

Eine Datenbank, die Austauschprogramme der Leibniz Universität Hannover beinhaltet, finden Sie unter: http://www.international.uni-hannover.de/111.html

Mobilitätsfenster

Im Bachelorstudiengang Sozialwissenschaften sollten Sie Ihren Auslandsaufenthalt nach dem 3. Semester einplanen. Drei Gründe sprechen dafür:

1. Die Pflichtausbildung in den Grundlagenmodulen  sowie die grundständige Methodenausbildung ist nach dem 3. Semester abgeschlossen.
2. Durch die hohe Flexibilität in den Themenmodulen können Sie ihr Curriculum aus einem umfangreichen Lehrveranstaltungsangebot jederzeit angepasst zusammenstellen. "Vor"- oder "nach"zu studieren ist also immer möglich.
3. Das Projektstudium des Forschungslernmoduls kann ab dem 4. Semester ebenfalls frei gestaltet werden. Falls Sie für ein Semester im Ausland studieren wollen und das FLM zunächst nur "zur Hälfte" studiere können, kann die Lösung in einem Beratungsgespräch gefunden werden.

Auch bei anderen Kombinationen und Zeitwünschen kann eine Lösung gefunden werden. Ein studienberatendes Gespräch ist auch hier angeraten.

Finanzierung

Im Rahmen von Kooperationsvereinbarungen ist es üblich, den Austauschstudierenden die Gebühren an der Zieluniversität im Ausland zu erlassen, da weiterhin Gebühren für die Immatrikulation/Rückmeldung an der Heimatuniversität anfallen. Während Ihres Auslandsaufenthaltes können Sie sich aber an der LUH beurlauben lassen und zahlen lediglich den Semesterbeitrag.

Für Studienaufenthalte im außereuropäischen Ausland können beim Hochschulbüro für Internationales Stipendien im Rahmen des Programms "Leibniz Promos" beantragt werden. Darüber hinaus gibt es Möglichkeiten, beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und bei anderen Institutionen Mittel für den Auslandsaufenthalt zu beantragen.

Wer bereits im Studium BaföG erhält, kann davon ausgehen, auch Auslandsbafög zu erhalten. Nähere Informationen dazu erteilt das Studentenwerk Hannover.

 

Infos zu weltweiten Kooperationen der Universität Hannover finden sie hier.