• Zielgruppen
  • Suche
 

Workshop „Ressortforschung – Verwissenschaftlichung und/oder Politisierung?" in Bamberg

Am 10. und 11. Mai 2012 findet an der Universität Bamberg ein Workshop zum Thema „Ressortforschung – Verwissenschaftlichung und/oder Politisierung? Verwaltungswissenschaftliche und soziologische Perspektiven“ statt.

Am 10. und 11. Mai 2012 findet an der Universität Bamberg ein Workshop zum Thema „Ressortforschung – Verwissenschaftlichung und/oder Politisierung? Verwaltungswissenschaftliche und soziologische Perspektiven“ statt. Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung der Institute für Politische Wissenschaft und Soziologie der Leibniz Universität Hannover und des Lehrstuhls für Verwaltungswissenschaft der Universität Bamberg.

Sowohl in der Politik- und Verwaltungswissenschaft als auch in der Soziologie ist in jüngerer Zeit ein verstärktes Interesse an Ressortforschungseinrichtungen (RFE) als Forschungsobjekt zu beobachten. Während aus politik- und verwaltungswissenschaftlicher Perspektive Merkmale der Koordination und der Steuerungsbeziehungen zwischen Ministerien und RFE sowie die Frage nach der Rolle von RFE in politischen Entscheidungsprozessen im Zentrum des Erkenntnisinteresses stehen, interessiert sich die Soziologie eher für die Verortung der Ressortforschung zwischen den Systemen Wissenschaft und Politik, für Fragen des Selbstverständnisses von RFE und für die unterschiedlichen Leistungserwartungen, die Wissenschaft und Politik an RFE richten. Ungeachtet dessen sind viele Gemeinsamkeiten in Bezug auf Forschungsfragen und verwendete Theorieansätze zu identifizieren. Ausgehend von Peter Weingarts These einer „Politisierung der Wissenschaft“ und „Verwissenschaftlichung der Politik“ in westlichen Demokratien beschäftigt sich der Workshop mit Verwissenschaftlichungs- und Politisierungstendenzen in Ressortforschungseinrichtungen und möchte hierzu einen fruchtbaren Austausch zwischen Politik-/Verwaltungswissenschaft und Soziologie anregen.