• Zielgruppen
  • Suche
 

B.A. SoWi

Fakten und Formalia

  • Der Bachelorstudiengang Sozialwissenschaften wird seit Wintersemester 2006/2007angeboten.
  • Der Studiengang wurde 2012 für weitere 7 Jahre akkreditiert.
  • Das Studium (als Vollzeitstudium) dauert 6 Semester und kann nur zum Wintersemester begonnen werden. Der B.A. SoWi kann auch in Teilzeit studiert werden.
  • Zugangsvoraussetzung ist das Abitur oder eine gleichwertige Hochschulzugangsberechtigung. Die Bewerbungsfrist endet jeweils am 15. Juli eines Jahres.
  • Die Verfahrensnote (Zugangsnote) bewegt sich in der Regel um die 2,5. (Zugangsordnung )-
  • Zur Zeit werden pro Jahr von 1.200 Bewerberinnen und Bewerbern rund 150 aufgenommen.

Studiengangsthemen

Wie ist die Gesellschaft aufgebaut? Wie verändert sich die Arbeits- und Berufswelt? Wie lassen sich Konflikte und soziale Vorurteile erklären? Was bedeutet Globalisierung und wie wirken sich die vielfältigen Veränderungen in Kultur, Wirtschaft und Politik auf den einzelnen Menschen und seinen Alltag aus? Dies sind einige Fragen, die Ihnen im Studium begegnen werden, gleich ob Sie sich mit Organisationssoziologie, mit Bildungssystemen oder Kultursoziologie am Beispiel außereuropäischer Länder oder der Bundesrepublik Deutschland beschäftigen.

Um solche Fragen klären zu können, machen Sie sich im Studium mit Theorieansätzen und Forschungsmethoden vertraut.Sie erwerben die Fähigkeit, aus verschiednen Perspektiven über die Gesellschaft  zu sprechen und Forschungsfragen zu entwickeln, denen Sie dann gezielt nachgehen. In thematischen Schwerpunkten eignen Sie sich vertiefte Kenntnisse über zentrale gesellschaftliche Themen- und Konfliktfelder an und Sie erwerben die Kompetenz, Ihren Wissensbestand kritisch zu reflektieren und selbständig zu erweitern. Diese Fähigkeit ergänzen Sie durch Übungen, in denen Sie lernen, komplexe soziale Sachverhalte und Ergebnisse angemessen zu vermitteln.

Tätigkeitsfelder und Berufsmöglichkeiten

Nach Abschluss des Bachelorstudiums Sozialwissenschaften bieten sich Ihnen zwei Möglichkeiten. Entweder sie setzen ihr Studium mit einem Masterstudiengang an der Universität Hannover oder an einer anderen Hochschule fort, wobei Sie sich auf bestimmte Schwerpunkte Ihrer Grundausbildung und Ihres Profils konzentrieren. Oder sie steigen direkt in das Berufsleben ein.

Grundsätzlich bieten sich für Sozialwissenschaftler/innen gute Berufschancen. Potenzielle Tätigkeitsfelder sind vor allem Bereiche, in denen besondere Analyse-, Kommunikations- und Managementfähigkeiten gefordert sind. Zum Aufgabenspektrum gehören die wissenschaftliche Forschung, Lehre und Weiterbildung, Projektmanagement, Öffentlichkeits- und Beratungsarbeit, die Personalentwicklung und Verbandsarbeit sowie Markt-, Meinungs- und Konsumforschung.

Gleich ob Sie später in einer Bildungseinrichtung, in der Industrie, bei Parteien, im Sektor der Non-Profit-Organisationen oder im Medienbereich arbeiten wollen, allgemein gilt: sozialwissenschaftliche Abschlüsse lassen sich kaum klaren Berufsfeldern zuordnen – wie das beispielsweise bei einem Jura- oder Lehramtsstudium der Fall ist. Studierenden wird daher eine hohe Eigenverantwortung bei der Profilbildung und für ihre berufliche Qualifizierung abverlangt.