• Zielgruppen
  • Suche
 

Wahlpflichtbereich C

Allgemeine Informationen

Ergänzend zu den Modulen A und B dient der Wahlpflichtbereich C dazu, einen Blick über den Tellerrand zu werfen. Durch den Besuch von Modulen anderer Fächer möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, profilbildend in folgenden Bereichen zu studieren:

Insgesamt müssen in diesem Bereich Module im Umfang  von 20 Leistungspunkte studiert werden. Welche Modulkombinationen Sie herstellen, ob Sie also in einem Bereich alle 20 LP erwerben oder die Bereiche mischen, bleibt Ihnen überlassen. Nicht bunt mischen können Sie hingegen einzelne Lerhveranstaltungen, wenn das Modul mehr als eine Lerhveranstaltung beinhaltet. Diese müssen immer dem von Ihnen studierten Modul zugeordent sein. Die Logik ist mithin die geleiche wie in den Kernmodulen der Soziologie.

Wie viele Punkte Sie in den einzelnen Modulen erwerben können, entnehmen Sie bitte dem  Modulverzeichnis.

Prüfungen und Anrechnung der Module

Prüfungen im Wahlbereich C sind genauso relevant wie alle anderen Prüfungen. Für Anmeldung, Versuchszählung und Verpflichtung zur Teilnahme gelten also die gleiche Regeln wie im Wahlpflichtbereich A und B. Die Noten gehen entsprechend des Gewichts der im Modul vorgegebenen Leistungspunkte in Ihre Bachelor-Note ein.

Eine Anmeldung zur Prüfung erfolgt wie bei den einführenden Veranstaltungen sowie bei den Modulen des Wahlpflichtbereichs A und B auch für die Modulprüfungen im Wahpflichtbereich C elektronisch über das Onlineportal für Studierende.
Wie auch bei den anderen Prüfungen werden Sie über die Anmeldefrist von der B.A. SoWi- Infoline per Email und durch den Aushang am Schwarzen Brett „Prüfungen“ benachrichtigt.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich bezüglich des genauen Prüfungsablaufs an das jeweilige Fachinstitut und an den/die betreffende/n Dozenten/in wenden müssen. Abweichend von den Kernmodulen der Soziologie setzt das jeweilige Institut bzw. der oder die Dozent/in die Prüfungstermine und Abgabefristen fest.

Haben Sie eine Prüfung bestanden, so wird diese gewertet und kann nicht durch eine andere Prüfungsnote „ersetzt“ werden. Die Anrechnung erfolgt allein gemäß der zeitliche Reihenfolge der Prüfungen.

Da Sie unter Umständen Module studieren, die zusammengerechnet mehr als 20 LP ergeben, gilt folgende Regel:
Die im letzten studierten Modul des Wahlpflichtbereichs C über die 20 LP hinaus erworbenen LP werden Ihrem Kernkurrikulum voll hinzugerechnet. Die in der dazu gehörenden Modulprüfung vergebene Note geht entsprechend der LP-Gewichtung des Moduls in Ihre Abschlussnote ein. LP und Noten werden in Reihenfolge der abgelegten Prüfungen angerechnet. Es gilt das Prüfungsdatum (Datum der Erstprüfung bei Wiederholung).

Studieren Sie zusätzlich Module des Wahlpflichtbereichs C über ihr Curriculum hinaus, werden diese in ihrem Zeugnis aufgeführt, vorausgesetzt 3 Bedingungen sind erfüllt:

1. Das Modul ist Teil des Modulbestands Ihrer Prüfungsordnung
2. Sie melden ihr Anliegen im Prüfungsamt an - ein formloser Antrag bei Herrn Arends genügt
3. Sie legen eine Modulprüfung ab und bestehen diese mit mindestens ausreichend.