• Zielgruppen
  • Suche
 

Arbeits- und Organisationssoziologie

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Arbeitsbereiches Arbeits- und Organisationssoziologie!

Der Arbeitsbereich Arbeits- und Organisationssoziologie widmet sich der empirischen Untersuchung und theoretisch fundierten Analyse von Arbeit und Organisation. Im Zentrum stehen dabei Fragen nach der Rolle von Anerkennungsverhältnissen und Rechtfertigungsnarrativen  für organisatorische Strukturbildungen. Die Forschungsschwerpunkte des Arbeitsbereichs umfassen aktuell folgende Themen:

  • Funktionen und Folgen von Leistungsbewertungen in Organisationen
  • das Wechselverhältnis von Interessen- und Anerkennungsansprüchen in Organisationen
  • die organisatorische Rahmung sozialer Phänomene wie Körperlichkeit, Kindheit oder Religion
  • abweichendes Verhalten in Organisationen
  • Prozesse der Informationsverarbeitung und Entscheidungsfindung in (Hilfs-)Organisationen
  • Rekonstruktive Bildungs- und Dokumentarische Organisationsforschung.

Ein Teil der Forschungsprojekte wird in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum L3S (www.l3s.de) durchgeführt.

 

Aktuelles:

Im kommenden Semester startet die Neuauflage des Forums Organisationsforschung (FOF).

In enger Kooperation des Instituts für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft und dem Arbeitsbereich „Arbeits- und Organisationssoziologie“ des Instituts für Soziologie wird es 2-3 Abendtermine im Semester geben (jeweils dienstags, 18.00-20.00 Uhr), an denen aktuelle Themen der Organisationsforschung vorgestellt und diskutiert werden.


Bei dem Forum für Organisatonisforschung handelt es sich um ein Format mit Werkstatt-Charakter - in der Regel wird es sich dabei um einen Vortrag mit anschließender, ausführlicher Diskussion handeln. Der Fokus wird weiterhin auf aktuellen Forschungsthemen der Vortragenden liegen.

Wir beginnen am 17. Oktober 2017, 18.00 Uhr mit

Dr. Sven Kette, Universität Luzern,
"Refinanzierung als Organisationsproblem. Zur Geldvergessenheit der Organisationssoziologie und den Perspektiven einer geldsensitiven Umorientierung"

ORT:

Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft, Geb. 1208, "Nirwana", 1.OG (Gebäude im Innenhof), Schloßwender Str. 7, 30159 Hannover

Weitere Infos