• Zielgruppen
  • Suche
 

OB-Stichwahl am 10.11.19: Klimaschutzbezogene Aussagen der Kandidaten Onay und Scholz

Die OB-Kandidaten Eckard Scholz (links) und Belit Onay (rechts) im direkten Austausch bei der Veranstaltung am 16.10.19. Einer der beiden wird durch die Stichwahl am 10.11.19 der neue Oberbürgermeister von Hannover werden.

Am Mittwoch den 16.10.2019 fand im Pavillon am Raschplatz in Hannover ab 18 h eine Veranstaltung für Bürger/-innen zur Wahl des Oberbürgermeisters bzw. der Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Hannover statt. Die Bürger/-innen hatten dabei die Gelegenheit, die Kandidierenden hautnah kennenzulernen und ihnen Fragen zu stellen. Neben dem Thema Kulturpolitik widmete sich die Veranstaltung der lokalen Klimaschutzpolitik: Die Diskussionstische zum Themenbereich Klimaschutz in Hannover wurde von Mitgliedern der Initiative "LUH for Future"/ "Scientists for Future" (Prof. Gunther Seckmeyer, Prof. Kerstin Krember und Dr. Ina Rust) moderiert. Die Co-Moderation übernahmen Vertreter/innen von "Fridays for Future" bzw. "Students for Future". Nachdem keine kandidierende Person 50% der Stimmen im ersten Wahlgang auf sich vereinigen konnte, wird am 10.11.2019 eine Stichwahl zwischen Belit Onay (Die Grünen) und Eckard Scholz (Kandidat der CDU) stattfinden.

Zukünftige, dem Anspruch nach vollständige, Auflistung von Klimaschutzterminen in der Stadt und Region Hannover - nicht nur im Wissenschaftsbereich

Zukünftige Termine im Klimaschutzbereich in der Stadt und Region Hannover finden Sie im Klimaschutzkalender, der von der Initiative "LUH for Future" seit Ende September 2019 online gestellt ist. Gerne können Sie eigene Klimaschutztermine an diesen Kalender per E-Mail an inputklimaschutzkalender-hannover.de melden. Den Klimaschutzkalender erreichen Sie hier: klimaschutzkalender-hannover.de


Ausgewählte Meldungen aus dem Klimaschutzbereich (LUH for Future) mit Bezug zu wissenschaftlichen Initiativen in der Stadt und Region Hannover

Ab November finden zwei öffentliche Vortragsreihen statt, welche mit der Initiative LUH for Future eng verbunden sind:


1) "Herausforderung Klimawandel" mit elf Vorträgen - https://www.uni-hannover.de/de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/detail/luhevents/8058/  bzw. https://www.naturwissenschaften.uni-hannover.de/de/klimawandel/

Nächster Vortrag: 14.11. 2019, 18:15 Uhr, Prof. Dr. Stefanie Heiden: „Die Welt im Wandel – Mit Biologisierung und Digitalisierung die Welt retten?“ Ort: Leibniz Universität Hannover Hörsaal Kirchenkanzlei, Herrenhäuser Straße 2A 30419 Hannover.

2) "TRUST Lecture" mit drei Vorträgen: https://www.trust.uni-hannover.de/de/trust-lecture-wise-2019/2020/

Nächster Vortrag: 12.11.2019, 18:00, Dr. Alexandra Lux, Institut für sozialökologische Forschung (ISOE), "Wirkungsvolle transdisziplinäre Forschung – Einblicke in das Projekt TransImpact", Ort: Königlicher Pferdestall, Appelstr. 7, 30167 Hannover.

Außerdem gibt es immer wieder Einzelvorträge von Mitgliedern von LUH for Future, beispielsweise diesen Vortrag: Prof. Dr. Gunther Seckmeyer spricht am 11.11.2019 im Umwelthaus des BUND (Goebenstr. 3a in 30161 Hannover) zu dem Thema "Klimakrise - und jetzt? Ursachen und Überwindung aus wissenschaftlicher Sicht".

 Am 16.10.2019 haben Mitglieder von LUH for Future und Students/ Friday for Future gemeinsam eine Veranstaltung zur OB-Wahl im Pavillon in Hannover moderiert. (siehe gesonderte, ausführliche Meldung)

Am 24.09.2019 hat sich die Initiative "LUH for Future" auf Einladung von Dezernat 3 der Leibniz Universität bei der Runde der Energiebeauftragten aller Fakultäten vorgestellt. Im Rahmen des Austausches wurde von Verwaltungsseite in Aussicht gestellt als Termin für die Klimaneutralität der Leibniz Universität Hannover das Jahr 2031 - zum 200jährigen Gründungsjubiläum - zu erreichen. Dabei wurde Klimaneutralität nicht als das alleinige Ziel angesehen, sondern auch das Erreichen von Kennzahlen z.B. zu den Energieverbräuchen pro Kopf (pro Kopf Beschäftigte oder pro Kopf Studierende). (siehe Foliensatz)

Am 21.09.2019 hat im Senatssaal eine hochrangige Diskussionsveranstaltung stattgefunden u.a. auf Inititative bzw. durch Unterstützung von "Scientists for Future" und "LUH for Future". Dabei wurde das am Tag zuvor veröffentlichte Eckpunktepapier der Bundesregierung (auch "Klimaschutzpaket" genannt) mit den Forderungen der "Fridays for Future" (Deutschlandweit, Hannover) kontrastiert und es wurden generelle Kooperationsmöglichkeiten zwischen Zivilgesellschaft, Politik und Wissenschaft diskutiert. (siehe Bildmaterial und Presseartikel sowie Pressemitteilung).

Am 20.09.2019 haben Mitglieder von "LUH for Future" sich am weltweiten Klimastreik beteiligt. Nach dem Auftakt an der Lutherkirche gingen die Mitglieder der LUH gemeinsam die Wegstrecke bis zum Friederikenplatz. Insgesamt waren bundesweit ca. 1,4 Millionen Menschen auf der Straße. Demo-Ankündigung: LUH for Future wird sich beim nächsten großen weltweiten Klimastreik (29.11.19) wieder mit eingem Demo-Block mit Transparent, Logo, Infomaterial etc. beteiligen. (siehe Bildmaterial und Presseartikel)

Am 18.09.2019 hat das Präsidium erklärt, dass die Leibniz Universität Hannover die Ziele der "Fridays for Future"-Bewegung unterstützt und dies auf der Universitätshomepage veröffentlicht: https://www.uni-hannover.de/de/universitaet/aktuelles/online-aktuell/details/news/fridays-for-future/ Der Anstoß dazu kam von den Forschungsverbünden TRUST und LiFE2050 sowie von der Initiative "LUH for Future".

Am 16.09.2019 hat im Rathaus der Landeshauptstadt Hannover eine Sachverständigenanhörung zu den Forderungen der Ortsgruppe Hannover von "Fridays for Future" stattgefunden. Prof. Dr. Gunther Seckmeyer vom Institut für Meterologie und Klimatologie sowie bei "Scientists for Future" und "LUH for Future" betonte dabei u.a. die Dringlichkeit der Umsetzung einschneidener Klimaschutzmaßnahmen.

Am 13.08.2019 haben Vertreter/innen der hannoverschen Gruppe von "Students for Future", die sich als ein Teil von "Fridays for Future" definiert, ihre Forderungen an den Präsidenten Prof. Dr. Volker Epping übergeben. Herr Epping hat dabei u.a. zugesagt, die Forderungen sowie den Bericht zum Integrierten Klimaschutzkonzept als Themenarbeit in einer der Senatssitzungen im Wintersemester 2019/20 zu behandeln. (siehe Videomaterial und Presseartikel)

"LUH for Future" - Beschäftigteninitiative für mehr Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Klimaschutz/-gerechtigkeit an der Leibniz Universität Hannover

Im Juli 2019 hat sich die Initiativgruppe „LUH for Future“ gegründet. Die Gruppe richtet sich vorrangig an Beschäftigte der Leibniz Universität Hannover aller universitären Statusgruppen und wissenschaftlichen Disziplinen. Impulse zur Bildung dieser Gruppe sind über Aktivitäten der "Fridays-For-Future"-Bewegung und mittelbar durch die Aktivitäten der "Students for Future" und "Scientists for Future" an der Leibniz Universität Hannover entstanden.

Wir würden unseren gerade erst entstandenen Kreis gerne erweitern und möchten Sie hiermit herzlich einladen, sich diesem anzuschließen. Sie können nur zur Information dabei sein und die Idee von mehr Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Klimaschutz/-gerechtigkeit somit ideell unterstützen oder in unseren Arbeitsgruppen (Mobilität, Energie, Lehre und Forschung etc.) aktiv werden oder aber in Forschungsprojekten und studentischen Arbeiten z.B. Bachelor- oder Masterarbeitsthemen Nachhaltigkeits-, Umweltschutz- oder Klimaschutz/-gerechtigkeitsaspekte integrieren.

Außerdem sammeln wir die schon bestehenden vielfältigen Aktivitäten in Sachen Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Klimagerechtigkeit an der Leibniz Universität Hannover, um sie gebündelt an einem Ort darzustellen. Daher würden wir uns freuen, wenn Sie uns über Ihre oder Ihnen bekannte Projekte unserer Universität mit Bezügen zu diesem Themenkomplex informieren. Ebenso begrüßen wir es, wenn Sie Kolleginnen und Kollegen bzw. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Ihrem Arbeits- und Lehrbereich auf unsere Initiative hinweisen könnten..

Zur Koordination haben wir einen Stud.IP-Kurs mit der Bezeichnung „LUH for Future“ eingerichtet. Er ist im Moment noch offen für die Eintragung, wird aber in Kürze geschlossen, um auch urheberrechtlich geschützte Dokumente austauschen zu können. Der genaue Titel ist "Community: LUH for Future - Mit Wissen Zukunft gestalten". Am besten schicken Sie einfach eine Nachricht an i.rustish.uni-hannover.de, wenn Sie in diesen Stud.IP-Kurs eingetragen werden möchten. Er ist die Basis für den gemeinsamen Austausch und die Arbeit und Informationen werden zukünftig auch nur darüber versendet.

Lassen Sie uns gemeinsam aktiv sein - für mehr Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Klimaschutz/-gerechtigkeit an der LUH!

---

Viele Personen von "LUH for Future" sind mit der hannoverschen Regionalgruppe von "Scientistc for Future" verbunden, in der auch Personen aus anderen hannoverschen Universitäten (MHH, HsH, TiHo etc.) und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ohne aktuelle berufliche Hochschulanbindung organisiert sind. Diese kann erreicht werden über Dr. Jens Clausen clausen@borderstep.de. Die Seiten der bundesweiten "Scientists for Future" finden Sie hier: https://www.scientists4future.org/

 Diese Meldung entspricht dem Stand vom 9.09.2019 

Aktuelles