• Zielgruppen
  • Suche
 

40 Jahre nach der „Schlacht um Grohnde“ Erinnerungen – Einschätzungen – Perspektiven

Freitag, den 04. Mai ab 18 Uhr

Gemeinsam mit dem Hamelner Historiker Bernhard Gelderblom laden wir zur Diskussion über die Geschichte der Anti-AKW-Bewegung und die Erinnerungen an die Ereignisse von 1976 ein.

Mitte der 1970er-Jahre erreichten die Auseinandersetzungen um den Bau von Atomkraftwerken ihren Höhepunkt. Neben Brokdorf und Gorleben steht Grohnde stellvertretend für Demonstrationen gegen die zivile Nutzung der Atomkraft.  40 Jahre danach führten Studenten und Studentinnen der Sozialwissenschaft an der Leibniz-Universität Hannover Interviews mit Zeitzeugen der Demonstration von 1976.

Einige Ergebnisse ihrer Arbeiten werden sie am Freitag, den 04. Mai ab 18 Uhr der interessierten Öffentlichkeit im Grand Café in Hameln vorstellen.

 

Ort:                                                   Zeit:

Grand Café                                    18 Uhr bis 20 Uhr

Osterstraße 41

31785 Hameln

 

Die Veranstaltung findet im Obergeschoß vom Grand Café statt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Verzehr und Getränke müssen individuell bezahlt werden.

 

Kontakt:

Dr. Mathias Wagner                    

Leibniz-Universität Hannover   

Institut für Soziologie                  

 

Bernhard Gelderblom

Hameln

http://grohnde.gelderblom-hameln.de/ausstellung/ausstellung.php

Bernhard Gelderblom: 40 Jahre "Schlacht um Grohnde" 1977 - 2017. Mitzkat-Verlag Holzminden, 2017.