• Zielgruppen
  • Suche
 

Bachelor- und Masterstudium am Institut für Soziologie

 

 

Die Soziologie an der LUH bietet Ihnen einen grundständigen Bachelorstudiengang, einen aufbauenden Masterstudiengang Sozioplogie sowie verschiedene interdisziplinäre Masterstudiengänge an.

B.A. Sozialwissenschaften

Der B.A. Sozialwissenschaften ist ein grundständiger Studiengang. Die Soziologie an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität setzt in ihren Studieninhalten einen Schwerpunkt in der Methodenausbildung. So werden den Studierenden das "Handwerkszeug" der nicht-standardisierten qualitativen als auch die der standardisierten quantitativen Sozialforschung umfassend vermittelt. Eine weitere Besonderheit des Bachelorstudiengangs in Hannover ist das Forschungslernmodul. Hier können die erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten in der empirischen Sozialforschung anhand eigener Projekte und im Kontext des realen Forschungsgeschehens von den Studierenden praktisch erprobt werden.

Thematisch wird das Bild der Soziologie in Forschung und Lehre von drei Bereichen geprägt:

  • der Arbeits- und Organisationssoziologie,
  • der Wissenschafts- und Bildungssoziologie sowie
  • der Kulturanthropologie mit Schwerpunkt Lateinamerika.

Der Aufbau des Studiengangs ist interdisziplinär angelegt. Neben den Kernbereichen der struktur- und subjektorientierten Soziologie sowie der Politischen Wissenschaft wirken weitere Fächer in der Ausbildung der Bachelorstudierenden mit. So können die Studierenden vielfältige Kombinationen von Soziologie mit anderen geistes- oder sozialwissenschaftlich ausgerichteten Disziplinen herstellen und ein eigenes Profil gestalten. Zur Wahl stehen Veranstaltungen in den Bereichen Jura, VWL, BWL, Transformation Studies, Geschichte oder Philosophie. Möglich sind auch Kombinationen mit der Raumplanung, der Religionswissenschaft, der Evangelische und Katholische Theologie sowie der interkulturellen Bildung und Beratung.

Master Soziologie

Der Masterstudiengang Soziologie ist ein konsekutiever forschungsorientierter Studiengang, der an die Studiengänge B.A. Sozialwissenschaften, B.A. Soziologie, B.A. Politikwissenschaft und B.A. Anthropologie sowie an weitere affine Studiengänge der Sozial- und Geisteswissenschaften anschließt. Thematisch stehen die Topics Bevölkerung, Organisation und Konflikt im Mittelpunkt, systematisch die vergleichende Perspektive. Der Studiengang zeichnet sich weiterhin durch eine enge Verzahnung von Theorie und empirischer Forschung aus sowie durch seine Ausrichtung auf wissenschaftliche Praxis.

Master Wissenschaft und Gesellschaft

Der Master Wissenschaft und Gesellschaft ist ein Studiengang, der interdisziplinär und projektorientiert angelegt ist. Die Wissensgesellschaft wird insbesondere unter zwei Gesichtspunkten betrachtet:

  • im Hinblick auf die Sozialstruktur liegt der Schwerpunkt des Studiengangs auf der Auseinandersetzung mit Bildungs- und Erwerbsläufen;
  • im Hinblick auf die Wissenschaft untersucht der Studiengang die Wandlungsprozesse in diesem sozialen Feld – und zwar sowohl bezüglich des öffentlichen Wissenschaftssystems und der privat-finanzierten Wissenschaftseinrichtungen als auch im Hinblick auf hybride Formen der Wissensproduktion.

Der Studiengang baut auf der Fachkompetenz verschiedener Disziplinen auf. Das Institut für Soziologie, das Institut für Politische Wissenschaft, der Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Schwerpunkt Völker- und Europarecht, der Lehrstuhl für Zivilrecht, IT-Recht u./o. Immaterialgüterrecht, das Institut für Sozialpolitik, das Institut für Arbeitsökonomik, das Institut für Philosophie und das Centre for Quantum Engineering and Space-Time Research (QUEST) haben ihre jeweilige Fachkompetenz gebündelt.

Der Studiengang wird in Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) durchgeführt. Er zeichnet sich durch Forschungsorientierung, methodische und theoretische Fundierung aus. Die in den Modulen erworbenen theoretischen und methodischen Kompetenzen wenden die Studierenden in einem umfangreichen Projektmodul an, um sie in der (Forschungs-)Praxis zu vertiefen. Dafür wurde ein Netz von Praxispartnern aufgebaut, bei denen die Studierenden ihr Projektstudium durchführen können. Auf diese Weise lernen sie bereits während des Studiums zukünftige Berufsfelder persönlich kennen, was wesentlich zur Erhöhung ihrer Berufsbefähigung (employability) beiträgt. 

Weitere interdisziplinäre Master-Studiengänge für Soziologinnen und Soziologen mit direktem Zugang

Für Absolventinnen und Absolventen des B.A. Sozialwissenschaften stehen weiterhin folgende interdisziplinären Masterstudiengänge offen:

Hier bietet sich die Möglichkeit, direkt im Anschluss an den BA Sozialwissenschaften ein Masterstudium anzuschließen

Master-Studiengänge für Soziologinnen und Soziologen mit spezifischen Zugangsbedingungen

Darüber haben Absolventinnen und Absolventen des B.A. Sozialwissenschaften auch Zugang zu folgenden Master-Studiengängen (ggf. spezielle Zugangsbedingungen beachten).