• Zielgruppen
  • Suche
 

Prof. Dr. Stefanie Büchner

Kontakt

E-Mail: s.buechnerish.uni-hannover.de

Raum: A 411 (Gebäude 1146), Im Moore 21 (Vorderhaus)

Telefon: 0511/762-3143

Sprechzeiten: Nach Vereinbarung per Mail

Forschungsschwerpunkte

  • Digitalisierung und Datafizierung
  • vergleichende Organisationsforschung
  • Professionen im digitalen Wandel
  • Ethnografie

aktuelles Forschungsprojekt

Digital Cases (VolkswagenStiftung, 2019-2024)

Publikationen

aktuell:

Büchner, Stefanie (2018): Zum Verhältnis von Digitalisierung und Organisation. In: Zeitschrift für Soziologie 47 (5), S. 332-348. DOI: 10.1515/zfsoz-2018-0121.

 

(im Erscheinen): Die schwierige Liaison von Organisationssoziologie und Praxisbezug am Beispiel Beratung. In: Wilkesmann, M; Bode, I.; von Groddeck, V.; Hasse, R.; Meyer, U.; Windeler, A.; Apelt, M.: Handbuch Organisationssoziologie, VS Verlag, Wiesbaden, zusammen mit Judith Muster.

(2018): Digitale Infrastrukturen - Spezifik, Relationalität und die Paradoxien von Wandel und Kontrolle. In: Arbeits- und Industriesoziologische Studien 11: S. 279-293.

(2018): Fallsoftware als digitale Dokumentation - Zur Unterscheidung einer Arbeits- und Organisationsperspektive auf digitale Dokumentation. In: Neuhaus, L. & Käch, O. (Hrsg.), Bedingte Professionalität - Professionelles Handeln im Kontext von Institution und Organisation. Weinheim: Beltz Juventa, S. 240-269.

(2018): Datafizierung und Organisation. In: Houben, D. & Prietl, B. (Hrsg.), Datengesellschaft. Einsichten in die Datafizierung des Sozialen. Bielefeld: Transcript, S. 253-270, zusammen mit Judith Muster.

(2018): Der organisierte Fall. Fallbearbeitung im Feld Sozialer Hilfe. Reihe Organisationssoziologie, VS Verlag, Wiesbaden. DOI: 10.1007/978-3-658-19115-3

(2016): What´s relevant? Exploring the efficacy of terminological-procedural standards in organizational practices, Full Paper, 32. EGOS Colloquium, Subtheme "Something to Talk about: Building Bridges to Understand the Power of Words and Vocabularies in Organizing", 8.7.2016, Neapel.

(2015): Specializing Attention - Deep Rules in Spezialdiensten des Kinderschutzes. In: Dollinger, B.; Groenemeyer, A.; Rzepka, D. (Hrsg.), Devianz als Risiko - Neue Perspektiven des Umgangs mit abweichendem Verhalten, Delinquenz und sozialer Auffälligkeit. Beltz Juventa, Weinheim. S. 240-269.

(2015): Cohen, Michael D.; March, James D., Olsen, Johan P. (1972): A Garbage Can Model of Organizational Choice. In: Kühl, S.: Schlüsselwerke der Organisationssoziologie. VS Verlag, Wiesbaden. S.186-190.

(2015): Mythos Vera Wohlauf - Empörung und Ensemblebildung bei der Deportation von Międzyrzec Podlaski. In: Gruber, A., Kühl, S.: Soziologische Analysen des Holocaust. VS Verlag, Wiesbaden, S. 55-78. DOI: 10.1007/978-3-658-06895-0_3

(2014): Der Fall Kevin - Warum wird geholfen, wenn Hilfe nicht mehr hilft? In: Bergmann, J.; Hahn, M; Langhof, A.; Wagner, W. (Hrsg.), Scheitern - Organisations- und wirtschafts-soziologische Analysen. VS Verlag, Wiesbaden, S. 131-158. DOI: 10.1007/978-3-658-01652-4_6

(2011): Sensemaking über Legitimität. Das Beispiel des Konflikts um die Berliner Treberhilfe, Masterarbeit an der Universität Bielefeld

(2011): Soziale Arbeit als transdisziplinäre Wissenschaft - Zwischen Verknüpfung und Integration, VS Verlag, Wiesbaden. DOI: 10.1007/978-3-531-94115-8

(2010): Transdisziplinarität als Attribut Sozialer Arbeit, In: Schweizerische Zeitschrift für Soziale Arbeit 8/9, S. 53-68.

Tagungsberichte

(2016): "Wissen und Organisation im Spannungsfeld von Öffentlichkeit, Steuerung und Digitalisierung " In: Soziologie, 45, Heft 3, S. 328-331.

(2012): "Organisationen im Chaos?" In: Soziologie,41/2, S. 236-241.

Publikationen praxisorientierten Zeitschriften, Tageszeitungen und Blogs

(2018): Digitalisierungsprojekte in der Praxis - (In-)Formalität und Machtspiele verstehen, Fraunhofer Whitepaper, Kompetenzzentrum Öffentliche IT, zusammen mit Stefanie Hecht und Holger Kurrek.

(2018): Knock, Knock Who's There? - Organisation und Digitalisierung revisited. Metaplan Academy, Blog Versus,

(2018): Mythen digitaler Dokumentation. In: Das Jugendamt, Heft 9, S. 372-375.

(2017): Digitalisierung. Jetzt. In: Organisationsentwicklung, S. 70-72, zusammen mit Judith Muster.

(2017): Digitalisierung zähmt keinen Menschen. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.07.2017, S. 16, zusammen mit Stefan Kühl und Judith Muster.

(2017): Von wegen Revolution - Digitalisierung macht weder Hierarchien noch Abteilungen überflüssig. Süddeutsche Zeitung, 10.04.2017, S. 18, zusammen mit Stefan Kühl und Judith Muster.

(2015): Fehler im System - Die dunkle Seite der Fehlerfokussierung. In: Forum für Kinder- und Jugendarbeit, 31, Heft 1, S. 22-27.

Lebenslauf

Freigeist-Fellowship der VolkswagenStiftung für das Forschungsprojekt 'Digital Cases'

Seit April 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich III Organisationen, Post-Doc-Förderung im Rahmen des Bielefelder Nachwuchsfonds 2017

Promotion "Zur Strukturierung von Fallbearbeitung durch Organisation" (Juli 2016)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Organisations- und Verwaltungssoziologie an der Universität Potsdam (2010-2016)

Masterstudium der Soziologie mit den Schwerpunkten Organisationssoziologie und soziologische Theorien an der Universität Bielefeld, Abschluss: Master of Arts (mit Auszeichnung) (2008 - 2011)

Visiting Associate an der Social Work Research and Development Unit (SWRDU) an der Universität York/ England (2007)

Studium der Sozialen Arbeit in Hamburg (HAW), Zürich (HSA) und Berlin (ASFH), Abschluss: Diplom Sozialarbeiterin (FH) mit Auszeichnung (2002-2007)